Grubenhelden ist mehr als nur Mode. Uns geht es schon immer darum, mit unseren Teilen und Kollektionen Ideen und Werte aus dem Bergbau weiterzutragen.
Mit Anfang zwanzig ist Andreas Niedrig heroinsüchtig. Dank einer unvorstellbaren Willenskraft gelingt es ihm, sein Leben von Grund auf zu ändern. Gegen alle Widerstände wird er zu einem der weltbesten Triathleten, überwindet Rückschläge, wird Buchautor, Filmproduzent und arbeitet heute als Speaker. Seit seine persönliche Geschichte Anfang 2000 im Buch „Vom Junkie zum Ironman“ veröffentlicht wurde, steht der Triathlet in der Öffentlichkeit. Das tut er leidenschaftlich gerne, denn auf diese Weise möchte er weiter- geben, dass mit einem ausgeprägten Willen nahezu alle Ziele realisierbar sind.
Dieter Bohlen hat Kevin Köhler bei Deutschland sucht den Superstar einst nach Hause geschickt. Prädikat „zu sehr Musical“. Heute lebt der 32-Jährige seinen Traum: Er kann auf diverse Hauptrollen in großen Musicals zurückblicken, tritt bei Galas auf und gibt Workshops für den Nachwuchs. In diesem Jahr bringt er eine eigene EP heraus, auf der man eine neue Seite an ihm kennenlernt.
Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Charaktere auf so engem Raum aufeinander wie im Ruhrgebiet. Sie machen die Region zu dem, was sie ist: pulsierend, vielseitig und immer in Bewegung. In unserer Serie stellen wir euch vier von ihnen vor.
Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Charaktere auf so engem Raum aufeinander wie im Ruhrgebiet. Sie machen die Region zu dem, was sie ist: pulsierend, vielseitig und immer in Bewegung. In unserer Serie stellen wir euch vier von ihnen vor.
Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Charaktere auf so engem Raum aufeinander wie im Ruhrgebiet. Sie machen die Region zu dem, was sie ist: pulsierend, vielseitig und immer in Bewegung. In unserer Serie stellen wir euch vier von ihnen vor.
Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Charaktere auf so engem Raum aufeinander wie im Ruhrgebiet. Sie machen die Region zu dem, was sie ist: pulsierend, vielseitig und immer in Bewegung. In unserer Serie stellen wir euch vier von ihnen vor.
Was Heimat wirklich bedeutet, hat Ingo Anderbrügge zum ersten Mal so richtig gefühlt, als er rund 700 Kilometer weit weg gewohnt hat von seinem Zuhause. Der ehemalige Profifußballer ist ein waschechtes Kind des Ruhrgebiets. Gespielt hat er für Borussia Dortmund und Schalke 04, er kennt die Gegensätze hier im Pott. Aber er hat auch verstanden, was das Ruhrgebiet in seiner unglaublich facettenreichen Vielfalt verbindet und welches enorme Potenzial in ihm schlummert.
Joris war nie unter Tage in einem Kohlebergwerk. Er stammt nicht aus dem Ruhrgebiet oder dem Erzgebirge, weder Vater noch Opa waren Bergmänner. Mit dem Song „Glück auf“ hat er trotzdem eine Haltung über Tage befördert, die Mut macht.
Annika Drazek beschreibt sich selbst als „ein richtiges Sommermädchen aus dem Ruhrgebiet“. Die ehemalige Sprinterin ist inzwischen jedoch in einer Wintersportart angekommen: Als Anschieberin im Bob-Sport wurde sie Welt- und Europameisterin. Im Interview mit ÜBER TAGE spricht die 23-Jährige über Heimat und Fernweh, ihr bewegtes Sportlerleben und die Bedeutung von Social Media.
Mit dem Jahr 2018 ist auch der Steinkohlebergbau in Deutschland zu Ende gegangen. Doch wir Grubenhelden blicken positiv in die Zukunft.
Es liegen viele spannende Ereignisse hinter uns...