left_column_size: 3
right_column_size: 3

Büdchen, Beats und Bergbau-Mode – Urban Lifestyle made im Ruhrgebiet #3

Kategorien: Über Tage

Die Stimmungskanone

Nirgendwo sonst in Deutschland treffen so viele unterschiedliche Charaktere auf so engem Raum aufeinander wie im Ruhrgebiet. Sie machen die Region zu dem, was sie ist: pulsierend, vielseitig und immer in Bewegung. In unserer Serie stellen wir euch vier von ihnen vor.

Rhythmisch bewegt sich die Menschenmasse zu den Hiphop-Beats und Blackmusic-Sounds, die aus den Boxen dröhnen. Die Party im Pulp Event-Schloss in Duisburg ist auf ihrem Höhepunkt. Von seinem Arbeitsplatz aus, rund zwei Meter über der Tanzfläche, hat Jörg vom Hofe die Partygäste fest im Blick. „Als DJ ist es mein Job, die Leute zu lesen. Auch wenn ich von hier oben keine Einzelpersonen erkennen kann, spüre ich, wie die Stimmung unten ist, und versuche darauf zu reagieren“, erzählt er.

Am Puls der Zeit

Die ganze Woche über hat sich der gebürtige Dinslakener auf seinen Einsatz im Pulp vorbereitet, sich über die Neuheiten der Musikszene informiert und mit neuem Technikequipment vertraut gemacht. „Als DJ muss man sich ständig weiterentwickeln. Sonst hat man verloren“, betont er. „Ich versuche immer, am Puls der Zeit zu bleiben und probiere gern Neues aus.“ Bereits seit 25 Jahren steht vom Hofe hinter den Turntables. Seit 15 Jahren legt er im Pulp auf – jeden Freitag und jeden zweiten Samstag von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens. Und das neben seinem Vollzeitberuf als Medien- und Werbeberater. „Das funktioniert nur, wenn du liebst, was du tust“, betont der DJ und ergänzt: „Ich mach das hier nicht für Geld. Ich mach das, weil es mir Spaß bereitet. Wenn die Leute auf der Tanzfläche plötzlich vor lauter Euphorie ihre Arme hochreißen, ist das für mich das schönste Kompliment.“

Teil 2 unserer Serie findet ihr hier

Nach oben scrollen